SPIELSTÄTTEN der Greifswalder Bachwoche

St. Jacobi
Karl-Marx-Platz 4 17489 Greifswald
Bild

Geschichte

"Der kleine Jacob", wie die Kirche liebevoll genannt wird, wurde in der 2. Hälfte des 13. Jh. erbaut, 1280 namentlich genannt. Ursprünglich war es eine zweischiffige Hallenkirche, die um 1400 zu einer dreischiffigen Kirche umgebaut wurde. Aus dieser Zeit stammen auch die acht Rundpfeiler. Der Altarraum, ebenfalls um 1400 errichtet, bekam 1842 seine jetzige Gestalt. Aus dieser Zeit sind auch die farbigen Chorfenster, das Chorgestühl und die Kanzel. Die spätgotische Sakristei wurde Ende des 15. Jh. angebaut. Zu den großen Schätzen dieser Kirche zählt der Taufstein aus Granit aus der 2. Hälfte des 13. Jh. und ein gotischer Abendmahlskelch, der zu besonderen Anlässen in der Gemeinde genutzt wird und auf Ausstellungen ein sehenswertes Stück ist. Nicht so alt, aber von der Kirchengemeinde genauso geschätzt, ist die Winterkirche, die nach dem Turmbrand 1955, nämlich nach der Fertigstellung 1961, eingeweiht wurde. Die durch den Brand zerstörte Orgel wurde durch eine neue, von der Firma Schuke/Potsdam ersetzt. In den Jahren 1979 - 1982 wurde die Kirche innen umgestaltet durch den Einbau einer Heizung und der Verlegung von Eichendielung. Die alten Kirchenbänke wurden durch ein neues Gestühl ersetzt. Im Jahre 2001 erfolgte die Sanierung des Kirchendachs und der drei farbigen Chorfenster.


weiterführende Links

http://www.jacobigemeinde.info/

Zurück Übersicht