AKTUELLES

Künstlerischer Leiter der Greifswalder Bachwoche feierte 60. Geburtag mit fulminanter Uraufführung
Bild

KMD Prof. Jochen A. Modeß dirigierte seinen Zyklus "Am Stadtrand von Greifswald" im Greifswalder Dom

Am Mittwoch, dem 3. September 2014, 19.30 Uhr, fand im Dom St. Nikolai Greifswald ein bemerkenswertes Konzert statt: In der "Caspar-David-Friedrich-Nacht" gab es die Uraufführung des Zyklus "Am Stadtrand von Greifswald" nach 24 Bildern von Caspar David Friedrich Die Komposition von Jochen A. Modeß wurde aufgeführt von Saskia Klumpp, Alt; Alexander Emanuel Schmidt,Bariton; Gabriel Adorj?n, Violine; Hans-Joachim Greiner, Viola; Johannes Michael Modeß, Sprecher; Johannes Gebhardt, Orgel; Matthias Schneider, Orgel; Raik Harder, Klavier; Reinhard Toriser und Schlagzeugensemble; Domkinderchor Greifswald; Kammerchor greifvocal; Greifswalder Domchor; Orchester der Greifswalder Bachwoche. Die Leitun hatte der Jubilar und Komponist, KMD Prof. Jochen A. Modeß

Zu diesem besonderen Beitrag im Rahmen der Romantik- Festwoche in Greifswald lud der Musikverein Mecklenburg-Vorpommern in Zusammenarbeit mit der Domgemeinde St. Nikolai und der Universität Greifswald ein. Jochen A. Modeß hat den 24 auf einer großen Leinwand gezeigten Bildern Friedrichs Musikstücke ganz verschiedener Gattungen zugeordnet. Den Rahmen bilden Orchesterwerke, zum Teil mit Instrumentalsoli (Orgel, Violine), auch mit Sprechtext oder Solo- und Chorgesang verbunden. Dazwischen erklingen Lieder, Orgelmusik, Kammermusik für verschiedene Besetzungen, von der Solo-Viola über die kleine Besetzung mit Harfe bis hin zum Schlagzeugensemble und Chormusik a cappella.

Auch die zahlreiche Zuhörerschaft konnte die Musik zu zwei Bildern singend mitgestalten, u.a. in einem 28-stimmigen (!) Kanon.

Der Komponist, KMD Prof. Jochen A. Modeß, Direktor des Instituts für Kirchenmusik und Musikwissenschaft der Universität Greifswald und Künstlerischer Leiter der Greifswalder Bachwoche, feierte - sozusagen "zünftig" mit dieser Uraufführung zugleich seinen 60. Geburtstag, den er am 3. September begangen hat.

KMD Prof. Jochen A. Modeß wurde am 3. 9. 1954 in Bassum geboren. Schon als Schüler wirkte er dort als Organist und Chorleiter. Von 1975 bis 1980 studierte er Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und schloss mit der Staatlichen A-Prüfung ab. Von 1980 bis 1983 wirkte er als Kantor an der Matthäuskirche in Berlin Steglitz, anschließend bis 1993 als Kantor an der Neustädter Marienkirche Bielefeld.

Als Organist gab er zahlreiche Orgelkonzerte mit breitem Repertoire (auch mit Improvisationsanteil). 1992 wurde ihm der Titel "Kirchenmusikdirektor" verliehen. 1993 wurde er zum Universitätsprofessor für Kirchenmusik und damit zum Direktor des Instituts für Kirchenmusik der Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswald sowie zum Domkantor am Dom St. Nikolai Greifswald ernannt. Seither ist Modeß Künstlerischer Leiter der Greifswalder Bachwoche.

Jochen A. Modeß wirkt als Komponist vor allem im kirchenmusikalischen Bereich und ist zudem bei Internationalen Chor- und Kompositionswettbewerben als Juror gefragt. Im Jahr 2008 wurde ihm für seine besonderen Verdienste auf musikalischem Gebiet die Rubenow-Medaille der Stadt Greifswald verliehen.

Zurück