AKTUELLES

Rund 10.000 Gäste bei 68. Greifswalder Bachwoche
Bild
Oratorienaufführung im
Dom St. Nikolai

Foto: Rainer Neumann
Bild
Vorschau:
69. Greifswalder Bachwoche
"Königsmusik"
15. Juni bis 21. Juni 2015

Erfolgreicher Abschluss des diesjährigen "Festivals Geistlicher Musik im Norden"

Das Bachwochenende setzte mit zwei großen Konzerten geistlicher Chorwerke am Samstagabend und Sonntagabend einen doppelten Höhepunkt. Oratorien und andere geistliche Chorwerke von Bach, Mozart, Beethoven und Schubert erfüllten den Dom, z.B. Mozarts "Vesperae solennes de confessore" am Samstag (rund 500 Besucher) und Beethovens Oratorium "Christus am Ölberge" (rund 700 Besucher) am Sonntag.

Insgesamt kamen erneut rund 10.000 Besucher zu den 22 kartenpflichtigen Konzerten, dem einführenden Glockenkonzert, sieben Gottesdiensten, fünf Mitsingprojekten, drei Vorträgen, fünf Meditativen Mitternachtsmusiken und einer Kinder-Rätselreise. Der Künstlerische Leiter der 68. Greifswalder Bachwoche, KMD Prof. Jochen A. Modeß, kann eine erfolgreiche Bilanz ziehen: "Der große Zuspruch zeigt, dass Konzept und Mischung der Greifswalder Bachwoche für ein vielseitig interessiertes Publikum unvermindert attraktiv sind. Das Thema 'Bach und die Drei' hat wunderbare musikalische Möglichkeiten geboten, aber auch den Blick auf unsere historischen Greifswalder Kirchen gelenkt."

Zum großen oratorischen Bach-Werk, das zu jeder Bachwoche gehört - in diesem Jahr die Johannes-Passion - kamen rund 700 Besucher in den Dom, eingeführt durch einen Vortrag des Kölner Theologen Prof. Dr. Johann Michael Schmidt zum Thema der judenfeindlichen Töne in der Johannespassion (rund 100 Besucher, so auch bei den beiden anderen Vorträgen der Bachwoche). Ein weiterer Höhepunkt der Bachwoche, die Ballettaufführung des BallettVorpommern zu Mutter Theresa, zog ca. 600 Menschen an.

Auch Kammerkonzerte wie "Mozart und der Kontrapunkt" mit dem Calmus-Ensemble und Leipziger Concert (rund 300 Besucher in der Kirche Wieck), die Große Kammermusik des Kammerorchesters der Komischen Oper Berlin (rund 500 Besucher in St. Jacobi), die drei Konzerte der Dorfkirchenreise (jeweils mindestens 200 Gäste) und in der Aula der Universität (200) zogen wieder so viel Interesse auf sich, dass das Publikum kaum in die Aufführungsräume passte. Dies gilt ohnehin schon seit je für den musikalischen Humor, diesmal "Cactus tragicus" im Lutherhof (rund 250 Gäste!).

Ca. 350 Menschen fanden sich zum Begegnungskonzert am ersten Abend ein, der wie die Samstagskonzerte ein wenig unter den WM-Spielen der deutschen Nationalmannschaft zu leiden hatte. Erfreulich war wieder die Besucherzahl der "Geistlichen Morgenmusiken" (täglich 400 bis 500) und des Nachtgebets (200), des Festgottesdienstes (600), sowie die allnächtlich 50 bis 150 Zuhörer der mitternächtlichen Orgelmusiken sowie des Orgelkonzertes am Samstag. Zwei Kinderkonzerte "Für Anna Magdalene, Nannerl, Elise und die schöne Müllerin" (in St. Jacobi) sowie eine Rätselreise für Kinder "Wo ist der Ton versteckt?" zogen insgesamt rund 600 kleine und große Gäste an. Das schon traditionelle Jugend-Tanzprojekt, diesmal "Macbeth", vereinte wieder Jugendliche, Freunde und Eltern (ca. 300 Menschen) im Dom.

Nicht zu beziffern ist die Menge derer, die dem die Bachwoche eröffnenden Glockenkonzert von den drei Türmen der mittelalterlichen Kirchen St. Jacobi, St. Marien und dem Dom St. Nikolai lauschten. Einige hundert Menschen hatten sich dazu an verschiedenen Stellen der Stadt, vor allem auf dem Markt und am Dom, versammelt.

Die Zahl der Mitwirkenden in Chören, darunter der Greifswalder Domchor, der Kammerchor des Instituts für Kirchenmusik und Musikwissenschaft, der Kammerchor Greifvocal, das FrauenChorEnsemble St. Nikolai, der Opernchor der Theaters Vorpommern, dazu Jugend- und Kinderchöre, das Ballettvorpommern, Jugendtanzensemble, Solisten, Instrumentalisten, Orchester - u.a. das Kammerorchester der Komischen Oper Berlin und das Philharmonische Orchester Vorpommern - ist unüberschaubar: Allein 150 bis 200 singende und musizierende Menschen wirkten jeweils bei den großen Abendkonzerten am Dienstag, Samstag und Sonntag mit, rund 300 Teilnehmer insgesamt hatten die Kantaten-Mitsing-Projekte. Die Greifswalder Bachwoche ist damit auch ein großes, regelmäßig stattfindendes Chorfest!

Die 69. Greifswalder Bachwoche wird vom 15. bis zum 21. Juni 2015 stattfinden. Zum Thema "Königsmusik" werden u.a. zwei große Oratorien aufgeführt werden, Georg Friedrich Händels "Saul", Arthur Honeggers "König David"; zudem erklingt Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe und weitere "königliche" Musik, wie Bachs berühmtes "Musikalisches Opfer" über ein "königliches Thema", das auf den Preußenkönig Friedrich II. zurückgeht. Zudem wird zuvor der Internationale Gesangswettbewerb für Kirchenmusik cantateBach! in die dritte Runde gehen!

Zurück