AKTUELLES

Sonntag: Bachwochen-Abschluss mit Oratorium "A Child of Our Time"
Bild
John Holloway
Virtuose auf der Barockgeige

65. Greifswalder Bachwoche "eng-e-lisch" am Sonntag, 26. Juni 2011

Höhepunkt und Abschluss der Greifswalder Bachwoche ist nicht etwa der überaus nachgefragte Festgottesdienst mit Margot Käßmann am Sonntag, 10 Uhr, im Dom(ACHTUNG:siehe Hinweis auf Parkplätze weiter unten), sondern das Oratorium "A Child of Our Time" des englischen Komponisten Michael Tippett (1905-1998) am Sonntag um 20 Uhr im Dom. Das 1944 uraufgeführte Werk ist allen politisch und rassisch Verfolgten des 20. Jahrhunderts gewidmet, dürfte also durchaus im Sinne der vielen Käßmann-Fans sein, die sich am Morgen drängen werden. Besonders reizvoll sind in diesem Oratorium die Spirituals, darunter "Go down Moses" oder "Nobody knows", als musikalische Stimme der Gemeinde, begleitet vom großen Orchester.

Wer mehr über Tippetts Werk und seinen radikalpazifistischen Schöpfer wissen will, erfährt dies beim Einführungsvortrag von Prof. Dr. Walter Werbeck, Sonntag um 12 Uhr im Konferenzraum im Hauptgebäude der Universität.

Dazu gibt es am Sonntagnachmittag noch einen feinen, leisen Bachwochen-Höhepunkt, um 16 Uhr in der Kirche Wieck: "De Angelis". John Holloway, Virtuose auf der Barockgeige, spielt Werke von Telemann, Bach, Biber und Hildegard von Bingen, darunter auch die berühmte "Schutzengelsonate" von Heinrich Ignaz Franz von Biber (1644-1704).

Ein Hinweis der Domkirchengemeinde zum Festgottsdienst mit Margot Käßmann:
Es bestehen Parkmöglichkeiten in der Innenstadt. Bitte nutzen Sie die auf der unten anzuklickenden Internetseite der Hansestadt Greifswald angegebenen Parkplätze und -häuser. Diese befinden sich etwa 10 min Fußweg vom Dom entfernt.

weiterführende Links

Zurück