AKTUELLES

10.000 Gäste bei Veranstaltungen der 66. Greifswalder Bachwoche

Abschluss mit ausverkaufter h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach

Mit dem Abschlusskonzert, bei dem Bachs h-Moll-Messe erklingt, kann der Künstlerische Leiter der 66. Greifswalder Bachwoche, KMD Prof. Jochen A. Modeß, eine erfolgreiche Bilanz dieser ersten Bachwoche in der Trägerschaft der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland ziehen: Rund 10.000 Besucher kamen in diesem Jahr zu den 22 Konzerten, sieben Gottesdiensten, vier Mitsingprojekten und drei Vorträgen. Für Modeß ist dies ein Beleg für die erfolgreiche Einbindung des Festivals in den "ganzen Norden": "Die Greifswalder Bachwoche hat in der Nordkirche Fuß gefasst. Sie hat gezeigt, dass sie in der Tat 'Das Festival Geistlicher Musik im Norden' ist. Den Eindruck hatte ich auch bei den Begegnungen mit allen predigenden Nordkirchen-Bischöfen."

Erneut gewachsen ist die Zahl der Besucher der sechs Geistlichen Morgenmusiken bzw. des Festgottesdienstes im Greifswalder Dom und in der Marienkirche mit täglich vierhundert bis fünfhundert Menschen. Auch das liturgische Nachtgebet am Donnerstagabend um 22 Uhr war mit ca. 250 Teilnehmern noch einmal besser besucht als im letzten Jahr. Ebenso waren die 22 kartenpflichtigen Konzerte überaus gefragt. An der Spitze lagen die ausverkauften Aufführungen der h-Moll-Messe und von Duke Ellingtons "Sacred Concert" im Dom St. Nikolai mit jeweils ca. 700 Besuchern, knapp 500 kamen zur "Großen Kammermusik" im restlos besetzten Kirchenraum von St. Jacobi und zum von NDR-Kultur (Ausstrahlung am 30.6., 19.05 Uhr) aufgezeichneten Eröffnungskonzert mit der "Croy-Cantate" und der Uraufführung der "Missa ecclesiae a septentrionibus" (Messe der Nordkirche) von KMD Prof. Jochen A. Modeß in den Dom.

Das Tanzprojekt "Romeo und Julia" zog rund 400 - vorwiegend junge - Menschen an, um die 350 kamen zum traditionellen Begegnungskonzert "Nordischer Abend". Auch die exzellenten Kammerkonzerte in St. Jacobi, in den Kirchen von Altenkirchen/Rügen und von Wieck, in St. Spiritus sowie in der Aula der Universität waren mit durchschnittlich 200 Gästen sehr gut besucht, ebenso viele - meist kleine! - Gäste hatten die beiden Kinderkonzerte. Das Konzert der Stettiner Camerata Nova mit drei zeitgenössischen "Stabat Mater"-Kompositionen (ca. 250 Zuhörer) wurde ebenfalls von NDR Kultur aufgezeichnet (Ausstrahlung voraussichtlich 2013). Zu den beiden Orgelkonzerten (5.6., 16 Uhr und 9.6., 24 Uhr) fanden sich um die 100 Besucher ein und sogar ein so spezielles Chorkonzert Alter Musik wie Dieterich Buxtehudes "Membra Jesu Nostri" am Samstagabend fand trotz der Konkurrenz des ersten EM-Spiels der deutschen Nationalmannschaft rund 200 Zuhörer!

Die Zahl der mitwirkenden Menschen in Chören, darunter Jugend- und Kinderchöre, Tanzensembles, als Solisten, Instrumentalisten, in Orchestern - u.a. im Kammerorchester der Komischen Oper Berlin und im belgischen Kammerorchester "Les Muffatti" - ist unüberschaubar: Allein 230 Menschen wirkten am Eröffnungskonzert mit, rund 200 Teilnehmer hatten die Kantaten-Mitsing-Projekte und unter den sieben PredigerInnen und LiturgInnen waren die vier Bischöfe und eine Bischöfin der Nordkirche!

Die 67. Greifswalder Bachwoche wird vom 27. Mai bis zum 2. Juni 2013 stattfinden. Diesmal geht der Blick vom Norden in Richtung Süden: "Bach und Italien".

Zurück