AKTUELLES

Beste deutsche Laien-Big-Band spielt Geistliche Musik
Bild

"The Jellyfish Jazz Orchestra" mit Duke Ellingtons "Sacred Concert" bei der 66. Greifswalder Bachwoche "Bach und der ganze Norden" (4. Juni - 10. Juni 2012)

Am Samstag, dem 19. Mai 2012 setzte sie sich beim 8. Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim als beste in der Kategorie "Big Band" gegen 14 andere Bands aus ganz Deutschland durch und trägt nun für vier Jahre den Titel "Beste Laien-Big-Band Deutschlands" - "The Jellyfish Jazz Orchestra" aus Mecklenburg-Vorpommern. Die erste Gelegenheit, die 20 jungen Musikerinnen und Musiker live in ihrem Heimatland zu erleben, ist die 66. Greifswalder Bachwoche "Bach und der ganze Norden". Und was vielleicht überrascht: Beim "Festival Geistlicher Musik im Norden" spielen sie - Geistliche Musik! Duke Ellingtons "Sacred Concert" ist zu hören am Mittwoch, dem 6. Juni 2012, 20 Uhr, im Dom St. Nikolai zu Greifswald. Es wirken mit Bridget Fogle, Gesang, The Jellyfish Jazz Orchestra und der Universitätschor Greifswald unter Leitung von Universitätsmusikdirektor Harald Braun.

Duke Ellington wurde im Alter von 66 Jahren gefragt, ob er die Musik für eine Reihe von Konzerten in den größten Kirchen ganz Amerikas komponieren möchte. Inspiriert und fasziniert von dieser Idee akzeptierte er den Auftrag und machte sich an die Arbeit. Wer denkt, Swing und sakrale Musik ließen sich nicht vereinen, wird staunen. Duke Ellington hat es geschafft. Zwischen 1966 und 1974 tourten Ellington und seine Band mit insgesamt drei verschiedenen "Sacred Concerts" durch Amerika und Europa. Jedes mal, wenn Chöre und Big Bands der ganzen Welt dieses Werk aufführen wollten, waren deren Leiter gezwungen, eigene Arrangements zu schreiben. 1993 wurde John H?ybye gefragt, einen großangelegten internationalen Workshop über Ellingtons "Sacred Concert" zu leiten. Als keine Partitur aufzufinden war, entschied er kurzerhand, die Musik gemeinsam mit Peder Pedersen zu arrangieren und eine vollständige Partitur mit instrumentalen und chorischen Parts zu erstellen. In den Originalversionen sang der Chor meist einfache Unisonopassagen und spielte nur eine untergeordnete Rolle, da die Band Ellingtons und der jeweilige Lokalchor vor den Konzerten nur wenig Zeit zum Proben zur Verfügung hatten. In der H?ybye/Pedersen-Version, welche hier zu hören ist, sind Chor und Band gleichwertige Partner. Da diese Fassung Material aus allen drei Konzerten enthält, trägt es schlicht und einfach den Titel "Sacred Concert". Die insgesamt 40 Veranstaltungen der 66. Greifswalder Bachwoche, davon 22 kartenpflichtige Konzerte, sind im Detail nachzulesen auf www.greifswalder-bachwoche.de. Kartenvorverkauf in der Evangelischen Buchhandlung, Domstr. 19, und in der Buchhandlung Scharfe, Lange Straße 68, Greifswald, sowie an den Abendkassen

Zurück