AKTUELLES

Bachwochenbilanz: Rund 10.000 Gäste bei 69. Greifswalder Bachwoche "Königsmusik", 15. - 21. Juni 2015
Bild

Vom heiter-furiosen Open-Air-Auftakt mit Trompetenmusik unter Mitwirkung des Greifswalder OB Dr. Arthur König ("Königs Musik") vor dem Rathaus (rund 250 Zuhörer, die eine zeitweilige Sperrung der Straße notwendig machten!) bis zum großen Finale mit Arthur Honeggers Oratorium "König David" am Sonntagabend in St. Marien (rund 350 Besucher) kamen erneut insgesamt rund 10.000 Besucher zu den 18 kartenpflichtigen Konzerten und 23 weiteren, kostenlos zu besuchenden, Veranstaltungen der diesjährigen Greifswalder Bachwoche - und das trotz der Schwierigkeit des sanierungsbedingten Ausfalls des Domes St. Nikolai, dem traditionellen Hauptaufführungsort der Bachwoche! Vielfach musste an kleineren Aufführungsorten etwas enger zusammengerückt werden, was der von vielen Besuchern geschätzten "Bachwochen-Gemeinschaft" eher entgegen kam.

Der Künstlerische Leiter der Greifswalder Bachwoche, KMD Prof. Jochen A. Modeß, kann eine erfolgreiche Bilanz ziehen: "Die 69. Greifswalder Bachwoche hat gezeigt, dass das unverwechselbare Flair des 'Festivals Geistlicher Musik' unverminderte Anziehungskraft besitzt. Und die Königsmusik hat der Woche besonderen Glanz verliehen."

Dazu trugen wieder die großen oratorischen Werke bei, so die h-Moll-Messe (500 Besucher) und Georg Friedrich Händels "Saul" (ca.450 Besucher). Zum Sinfoniekonzert mit "Nordischer Königsmusik", u.a. von Sibelius, Grieg und Friedrich II., kamen rund 400 Menschen in St. Marien zusammen. Sehr gut besucht waren auch kammermusikalische Aufführungen, so die beiden Konzerte der alljährlichen Bachwochenreise (in Richtenberg und Franzburg) mit je 200 Menschen, die "Große Kammermusik" (500 Besucher) oder die Jazzmesse (200 Besucher).

Erfreulich war auch wieder die Besucherzahl der täglichen "Geistlichen Morgenmusiken" und des Festgottesdienstes (ca. 300 bis zu 500), des Nachtgebets (ca. 400), sowie die mitunter bis zu 100 Zuhörer der mitternächtlichen "Meditativen Musik zum Tagesausklang" sowie des Orgelkonzertes am Samstag. Zwei Kinderkonzerte mit dem Musical "König David" zogen insgesamt rund 600 kleine und große Gäste an. Das schon traditionelle Jugend-Tanzprojekt vereinte wieder Jugendliche, Freunde und Eltern (ca. 300 Menschen) zum Open Air im Maritimen Jugenddorf Wieck. Rund 400 Besucher fanden sich dort trotz unsicherer Witterungsverhältnisse zum Open-Air-Konzert am Freitagabend - Händels Wassermusik und Feuerwerksmusik mit Feuerwerk! - ein.

Die Zahl der Mitwirkenden in Chören - darunter der Greifswalder Domchor, der Kammerchor des Instituts für Kirchenmusik und Musikwissenschaft, der Kammerchor greifvocal, das FrauenChorEnsemble St. Nikolai, die Domkinderchöre, die Kantorei St. Marien und die Late Night Singers aus Greifswald, dazu Chöre aus Stralsund, Bergen, Anklam, Waren - , des Jugendtanzensembles, dazu der Solisten, Instrumentalisten, Orchester - u.a. das Kammerorchester der Komischen Oper Berlin, Musica Baltica Rostock und das Philharmonische Orchester Vorpommern - ist unüberschaubar: Allein rund 200 singende und musizierende Menschen wirkten bei der "Nacht der Psalmen" am Samstag mit, rund 300 Teilnehmer hatten die fünf Kantaten-Mitsing-Projekte. Die Greifswalder Bachwoche war damit auch wieder ein großes Sängerfest!

Die 70. Greifswalder Bachwoche wird vom 12. bis zum 19. Juni 2016 stattfinden. Zum Thema "baltisch" werden u.a. zwei Oratorien von Komponisten estnischer Herkunft aufgeführt werden: Rudolf Tobias' "Des Jona Sendung" und Arvo Pärts "Passio Domini nostri Jesu Christi secundum Joannem". Pärts Johannespassion steht dabei in reizvollem Kontrast zu der ebenfalls vorgesehenen Johannespassion von Johann Sebastian Bach. Ein ganzer Bachwochen-Tag soll zudem diesmal in der Partnerstadt Greifswalds, Stettin, stattfinden.

Zurück