AKTUELLES

Bachwochen-Freitag: Teufel in Noten, Kunstpause in Königsblau, Messe in Jazz, Feuerwerk in Musik, Königsthema in Improvisation
Bild
Johannes Gebhardt am Jazz-Piano
Jazz-Messe 16 Uhr

9.45 Uhr, St. Jacobi
Einführung in die Morgenmusik

10.00 Uhr, St. Jacobi
Geistliche Morgenmusik
Johann Sebastian Bach: Darzu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre BWV 40

"Der Teufel ist dem Musiker Bach eine liebe Gestalt." Dieses verblüffende Urteil Albert Schweitzers wird verständlich, wenn man sich die musikalischen Möglichkeiten vergegenwärtigt, die die Darstellung des Teufels als Schlange in der Urgeschichte bietet: Bach bildet laut Schweitzer den Teufel immer wieder durch "ein sich in Verschlingungen und Windungen auf- und abwärts bewegendes Motiv" ab. So sehe man in der Bass-Arie von BWV 40 (Satz 4) "nicht nur die Windungen der Schlange, sondern man hört auch das rasende Stampfen der Ferse, die ihr, nach der alten Weissagung, den Kopf zertreten soll."

Predigt: Johannes Michael Modeß
Frank Dittmer, Orgel
Bogna Bartosz, Alt
Ulrich Cordes, Tenor
Johannes Happel, Bass
Helga Günther, Orgelcontinuo
Chor und Orchester der Greifswalder Bachwoche
Leitung: Jochen A. Modeß
concertPate Gesellschaft zur Förderung der Greifswalder Bachwoche e.V.

12.00 Uhr, Pommersches Landesmuseum
Königsblau, Scharlachrot und Indischgelb
Farbklänge der Expressionisten
Kunstpause zur Sonderausstellung "Zwei Männer - ein Meer. Pechstein und Schmidt-Rottluff an der Ostsee"
Dr. Birte Frenssen und Mario Scarabis

13.15 Uhr, Lutherhof
Jahresmitgliederversammlung
Gesellschaft zur Förderung der Greifswalder Bachwoche e.V.

16.00 Uhr, Katholische Kirche St. Joseph
Konzert 12
Johannes Gebhardt (*1969): Jazzmesse

Nach Themen von Johann Sebastian Bach für Jazz-Ensemble Die Jazzmesse, entstanden 2013/14, orientiert sich in ihrem Aufbau an der h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach, aber auch an der New York Mass von Christoph Schoepsdau. Es gibt in einigen Teilen Improvisationsabschnitte, in denen die Solisten durch die Wiederholung des betreffenden Abschnittes Chorusse singen bzw. spielen werden (Kyrie, Gloria, Et Resurrexit, Agnus Dei, Dona nobis Pacem). Erst erklingt ein fast unhörbarer Ton der gedämpften Trompete. Dann zitiert das Klavier die ersten sieben Töne des "Kyrie" aus Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe. Und dann geht's los: Der Rhythmus wird schneller, die Musik steigert sich, it's Jazz! Dabei bleibt es doch erkennbar in allen Teilen - eine Messe! Es ist die dritte dieser Bachwoche nach der h-Moll-Messe und Mozarts Krönungsmesse, aber eben eine "Jazzmesse", mit Blues- und Gospel- Elementen und viel "Groove". Konzipiert hat das Ganze der Greifswalder Organist und Pianist Johannes Gebhardt. Seit zwölf Jahren unterrichtet er Orgel, Jazzklavier und Cembalo am Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft der Universität Greifswald, ist als Konzertmusiker gefragt und räumt diverse Preise ab, wie z.B. beim "Jazz- and Churchorgan" -Wettbewerb in Hannover. Also wer noch nie einen "Bebop-Walzer" zum Credo gehört hat, der sollte heute mitwippen.

Daniel Schmahl Quintett mit:
Daniel Schmahl, Trompete
Johannes Gebhardt, Klavier und Keyboard
Jan Hoppenstedt, Bass
Wolfram Dix, Percussion
Sabine Helmboldt, Gesang

18.00 Uhr, Lutherhof
Mitsingeprobe
Bachkantate 43 "Gott fähret auf mit Jauchzen" - Wird im Festgottesdienst am Sonntag aufgeführt

21.00 Uhr, Maritimes Jugenddorf Wieck
Konzert 13
Feuer und Wasser

Politischen Zufällen ist die Entstehung der populären Orchesterwerke Händels zu verdanken, und König Georg II. von England spielt dabei eine wesentliche Rolle. Nicht auf der Themse, sondern an den Gestaden des Ryck und - wie vorgesehen - open air werden wir die königlichen Musiken erklingen lassen, und bei Einbruch der Dunkelheit soll dann auch ein Feuerwerk zur Musik zu sehen sein. Ein festlicher Abend mit kulinarischen Pausen!

Georg Friedrich Händel (1685-1750)
Wassermusik

Suite Nr. 2 in D-Dur HWV 349,
Suite Nr. 3 in G-Dur HWV 350,
Suite Nr. 1 in F-Dur HWV 348
Music for the Royal Fireworks HWV 351

Orchester der Greifswalder Bachwoche
Leitung: Jochen A. Modeß
Feuerwerk: Kunstfeuerwerke Schallschmidt GmbH
Kulinarische Versorgung: Maritimes Jugenddorf Wieck
concertPate Stadtwerke Greifswald GmbH

24.00 Uhr, St. Marien
Meditative Musik zum Tagesausklang
Johannes Gebhardt
Intro für Klavier
Johann Sebastian Bach
aus Musikalisches Opfer BWV 1079
Nr. 1 Ricercar a 3
Nr. 2 Canon perpetuus super
Johannes Gebhardt/Daniel Schmahl
Freier Chorus über Harmonien des Themas Regium

Johannes Gebhardt, Klavier
Daniel Schmahl, Flügelhorn

Zurück